Porträt Jérémie Dres
Foto: privat

»Im Familienalbum«

Beschreibung

Begeben wir uns auf die Spuren unserer Familien in Bildern und erzählen einen eigenen kleinen Comic! Wählen Sie ein Foto aus Ihrem Familienalbum mehr oder weniger alt, vertraut oder unbekannt und bringen Sie es mit. Wo und wann wurde das Foto gemacht? Wer sind die Personen auf dem Bild? Warum berührt und inspiriert Sie dieses Foto? Sie recherchieren die Geschichte hinter dem Bild und erzählen sie in Form eines kurzen Comics von ein bis zwei Seiten.

Jérémie Dres, geb. 1982, lebt und arbeitet in Hamburg. In seinen Werken vermischen sich Autofiktion und dokumentarische Comics. Er hat mehrere Graphic Novels gechrieben, darunter Nous n‘irons pas voir Auschwitz (Cambourakis, 2011), Si je t‘oublie Alexandrie (Steinkis, 2016) und Le jour où j‘ai rencontré Ben Laden (Delcourt, 2021). Parallel dazu erstellt er kurze Comics-Reportagen für die Presse in Zeitschriften wie XXI, Neon, Phosphore oder Muze.

Begrüßung: Marie Birken, Institut français Bremen

Eine Veranstaltung des Institut Français Bremen in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung

Bitte hier anmelden!

Wo und wann

26.01.2024 von 14:00 - 16:00
Zentralbibliothek
Krimibibliothek im 2. OG

Kostenlose Veranstaltung